INFO FÜR ELTERN: Kinderkrankengeld und Freistellung von der Arbeit

Berufstätige Mütter und Väter haben, wenn die Voraussetzungen gegeben sind, Anspruch auf Freistellung von der Arbeit und können zur Pflege eines kranken Kindes zu Hause bleiben.

Bei Kindern unter zwölf Jahren haben berufstätige Eltern oder Alleinerziehende Anspruch darauf, für die Pflege ihres kranken Kindes von der Arbeit bezahlt oder unbezahlt freigestellt zu werden. Die Anzahl der möglichen Freistellungstage bezieht sich jeweils auf ein Kalenderjahr und gilt nur für Kinder unter zwölf Jahren. Wenn Mutter und Vater berufstätig sind, haben beide Elternteile Anspruch darauf, pro Kalenderjahr jeweils zehn Arbeitstage für die Pflege ihres kranken Kindes unter zwölf Jahren freigestellt zu werden. Berufstätige alleinerziehende Mütter oder Väter haben pro Kalenderjahr Anspruch darauf, insgesamt 20 Arbeitstage für die Pflege ihres kranken Kindes unter zwölf Jahren von der Arbeit freigestellt zu werden. Bei mehreren Kindern unter zwölf Jahren erhöhen sich die möglichen Freistellungstage pro Elternteil auf maximal 25 Arbeitstage im Kalenderjahr. Für Alleinerziehende erhöht sich bei mehreren Kindern unter zwölf Jahren der Anspruch auf Freistellung auf maximal 50 Arbeitstage pro Kalenderjahr. Weitere Infos: www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/recht/berufstaetigkeit/

Fit für den Wiedereinstieg

Beratung: Fit für den Wiedereinstieg

„Fit für den Wiedereinstieg ins Berufsleben“ soll Frauen nach einer mehrjährigen Familienphase helfen, wieder in den Beruf einzusteigen. Das Frauenbüro der Stadt Fulda unterstützt Sie in einem Seminar oder persönlicher Beratung dabei, sich konkret mit diesen Fragen auseinanderzusetzen.

In einer individuellen Beratung  finden die Beraterinnen mit Ihnen heraus, was der beste Weg für Sie ist und welche Schritte nötig sind um Ihr berufliches Ziel zu erreichen.

Beratung: Einmal im Monat bieten die Trainerinnen ein kostenloses Beratungsgespräch an. Dies ist ein erster Schritt auf Ihrem Weg zurück in den Beruf.

Terminejeden ersten Dienstag im Monat

Anmeldung erforderlich!
Terminvereinbarung unter Tel. 0661 102-1042 (Frauenbüro)

Beraterinnen:

  • Alexandra Käsmann, Coach und Encouraging Trainerin und Individualpsychologische Beraterin
  • Gabriele Wolf, Bildungsreferentin und zertifizierte ProfilPASS-Beraterin
  • Petra Zentgraf, Dipl. Individualpsychologische Beraterin und Encouraging-Trainerin

Ausbildung zur Altenpflegehelferin in Teilzeit

Die Ausbildung zur Altenpflegehelferin/zum Altenpflegehelfer soll die Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, die für eine qualifizierte Betreuung und Pflege alter Menschen unter Aufsicht einer Pflegefachkraft erforderlich sind. Die Ausbildung dauert 16 Monate.

Geplanter Beginn:   2017

 

Durchführungsort:  Fulda
Durchschnittlich 6 Stunden täglich.

weitere Informationen unter:
AWO- Altenpflegeschule Burghaun
Herr Patrick Stellberg
Schloßstraße 15
36151 Burghaun

Tel.:  06652 / 982969_3
Fax.: 06652 / 982969_4
email: burghaun@aps-awo-nordhessen.de 

 

NEU 115 – Ihr direkter Draht ins Amt

Die neue einheitliche Behördenrufnummer 115 erreichen Sie im Landkreis Fulda von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr.

Bürgerinnen und Bürger erhalten seit November im Landkreis Fulda unter der Rufnummer 115 kompetente Auskünfte zu den häufigsten Verwaltungsdienstleistungen, unabhängig davon, welche Behörde zuständig ist.

Die 115 bietet Antworten auf alle Behördenfragen – von A wie Abfallentsorgung bis Z wie Zulassungsstelle. Dabei ist es egal, welche Verwaltungsebene, welche konkrete Behörde oder Dienststelle für das Anliegen zuständig ist.

Aus Fest- und Mobilfunknetzen ist die115 zum Ortstarif und damit kostenlos über Flatrates erreichbar.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.115.de

Behördennummer

Broschüre für Alleinerziehende

Der neu erschienene Wegweiser für (Allein)-Erziehende soll den Dschungel der Hilfeangebote in der Region Fulda lichten und eine erste Information für Alleinerziehende bieten. Wo bekomme ich Beratung, wenn ich wieder in den Beruf einsteigen will? Welche Formen der Kinderbetreuung gibt es in meinem Wohnort? Welche Beratungsstelle hilft bei Erziehungsproblemen? Welche finanziellen Hilfen stehen mir zu und wo beantrage ich diese? Wer unterstützt mich, während der Trennung und Scheidung? Diese und noch weitere Fragen beantwortet der Wegweiser kurz und übersichtlich.

Erhältlich ist die Broschüre im Netzwerkbüro, im Bürgerbüro der Stadt Fulda sowie bei allen Netzwerkpartnern oder hier zum Download.